Projektionsbahnen

 

Projektionsbahnen leiten Erregungen bzw. Informationen aus dem Körper zum Großhirn - und umgekehrt. Es gibt kurze Bahnen; sie verbinden die Großhirnrinde mit dem Hirnstamm, und es gibt lange Bahnen, die die Großhirnrinde und das Rückenmark verbinden.

 

Zur Erinnerung:

  • 'Kommissurenbahnen' verbinden die rechte und linke Großhirnhemisphäre.
  • 'Assoziationsbahnen' leiten die Impulse innerhalb einer Hemisphäre hin und her.

-> Siehe auch: Wunderwerk Gehirn - Kommissurenbahnen

 

Weiße und graue Substanz

 

Die Projektionsbahnen (und auch die Kommissuren- und Assoziationsbahnen) bestehen aus sog. weißer Substanz (= Substantia alba = markhaltige Nervenfasern*).

 

* Eine Nervenfaser ist der Fortsatz einer Nervenzelle des 'peripheren Nervensystems'; dieser Fortsatz kann bis zu 1 Meter lang sein und dient der Erregungsleitung. Man unterscheidet markhaltige und marklose Nervenfasern und nach ihrer Dicke und Leitungsgeschwindigkeit Typ A (= dick und schnell) und Typ B und C (= dünn und langsam).

 

Die Großhirnrinde besteht aus einer Schicht sog. grauer Substanz (= Substantia grisea) an den Großhirnhemisphären. Graue Substanz besteht aus Nervenzellen* und findet sich im Gehirn und im Rückenmark.

 

* Nervenzelle = Zelle des Nervengewebes mit einem oder mehreren Fortsätzen und einem 'zylindrischen Fortsatz' (= Axon), der von der sog. 'Myelinscheide' umgeben ist. Myelin besteht aus Lipiden, Protein und Wasser und ist die Isolierschicht der 'weißen Substanz', also der markhaltigen Nervenfasern. Myelin bildet die sog. Myelinscheide. Der Gehalt an Myelin bestimmt über die Einteilung der Nervenfasern in 'markhaltig' und 'marklos' und über die Nervenleitgeschwindigkeit: 'Dick und schnell' und 'dünn und langsam'.

-> Siehe auch: Wunderwerk Gehirn - Substantia alba; Essen & Co. - Wasservitamine (B1 und B12)

 

Die 'weiße Substanz' umhüllt die 'graue Substanz'.

 

Die Projektionsbahnen verlaufen auf- oder absteigend.

Es sind zum Teil doppelläufige Fasersysteme.

 

Corona radiata und Capsula interna

 

Die Projektionsbahnen bilden die 'Corona radiata' der 'Capsula interna'.

 

Die Corona radiata ist der sog. 'Stabkranz'. Man bezeichnet damit die fächerförmige Ausbreitung der Projektionsfasern der 'Capsula interna' in die Großhirnrinde.

 

Die Capsula interna (= Innere Kapsel) ist die Markschicht des Großhirns.

Sie enthält die auf- und absteigenden Projektionsbahnen, die die Großhirnrinde mit den Zentren, die unterhalb der Hirnrinde liegen, verbinden: Mit den sog. 'subkortikalen Zentren' unterhalb der Hirnrinde im 'Marklager' oder im Hirnstamm*.

 

* Zum Hirnstamm gehören: Medulla oblongata (= verlängertes Mark), Pons (= Brücke) und Mesencephalon (= Mittelhirn).

 

Die Innere Kapsel liegt zwischen dem Nucleus caudatus (= ein Kerngebiet des 'extrapyramidalen Systems'), dem Thalamus und dem Nucleus lentiformis.

 

Dieser gehört auch zum Kerngebiet des 'extrapyramidalen Systems' und besteht aus dem sog. Linsenkern mit dem Putamen als äußerer Schicht und dem Pallidum; das Pallidum (= Globus pallidus) ist ein wichtiges Zentrum für die Motorik bzw. den 'motorischen Ausdruck'.

 

-> Siehe auch Wunderwerk Gehirn - Pallidum; Wunderwerk Mensch - Reflexe; Leitungsbahnen

 

In der 'Capsula interna' kommt es oft zu Durchblutungsstörungen oder Einblutungen - mit der Folge einer spastischen Hemiplegie* auf der gegenüberliegenden Seite.

 

* Hemiplegie = vollständige Lähmung einer Körperhälfte.

 

Die Capsula externa ist die Markschicht zwischen Putamen und Claustrum. Das Claustrum gehört zu den Basalganglien*; es liegt zwischen dem Putamen und der sog. 'Inselrinde' und besteht aus 'grauer Substanz'*.

Über die genaue Funktion ist zur Zeit noch wenig bekannt.

 

* Basalganglien = 'Stammganglien'. Entwicklungsgeschichtlich gehören dazu z. B. die Amygdala und das Pallidum. Fuktionell betrachtet gehören hierzu die Kerne des motorischen Systems - Nucleus caudatus, Putamen, Pallidum und Nucleus subthalamicus, Nucleus ruber, Substantia nigra.

* Graue Substanz = Substantia grisea: Graue Substanz des Gehirns und Rückenmarks; sie besteht aus Nervenzellen.

 

Die Inselrinde (= Lobus insularis) ist Teil der Großhirnrinde; sie wird von Teilen des Stirn-, Schläfen- und Scheitellappens (= Lobus frontalis, temporalis und parietalis) verdeckt und ist Teil der

  • viszerosensiblen (-> Körperempfindungen aus den 'Eingeweiden')
  • viszeromotorischen (-> Bewegungen der unwillkürlichen Muskulatur)
  • gustatorischen (-> den 'Geschmackssinn' betreffend) 

Rinde.

 

-> Siehe auch: Leitungsbahnen - Visceroafferent, visceroefferent; Glossar - Basalganglien

 

Graue, weiße und melaninhaltige Substanz

 

Graue Substanz = Substantia grisea:

Graue Substanz des Gehirns und Rückenmarks; sie besteht aus Nervenzellen.

 

Weiße Substanz = Substantia alba:

Marksubstanz aus markhaltigen Nervenfasern; Assoziations-, Kommissuren- und Projektionsbahnen sind aus weißer Substanz aufgebaut.

 

Melaninhaltige Substanz = Substantia nigra:

Kern mit melaninhaltigen Nervenzellen; zwischen den Hirnschenkeln und dem Tegmentum des Mittelhirns.

 

-> Siehe auch: Wunderwerk Gehirn - Substantia alba, grisea, nigra; Essen & Co. - Phenylalanin (Tyrosin, DOPA, Dopamin, Adrenalin, Thyroxin, Melanine)

 

Bildung der Melanine

 

Vorstufe für die Melanine (... und auch für DOPA, Dopamin, Adrenalin und Thyroxin ...) ist Tyrosin, eine semi-essentielle Aminosäure*.

 

* Semi-esssentiell heißt, dass die Aminosäure normalerweise vom Körper selbst gebildet wird, aber bei bestimmten Stoffwechselstörungen mit der Nahrung zugeführt werden muss: Hier also, wenn Phenylalanin - als 'Vorstufe' von Tyrosin - nicht oder nicht richtig verstoffwechselt wird.

 

Phenylalanin ist 'essentiell', muss also mit der Nahrung zugeführt werden, und ist z. B. enthalten in Soja, Gemüse, Nüssen, Milchprodukten, Fleisch und Fisch.

 

-> Siehe auch: Essen & Co. - Aminosäuren, Phenylalanin etc.

 

 

Projektionsbahnen und 'extrapyramidales System'

 

Zum 'extrapyramidalen System' zählt man alle motorischen Kerngebiete im Zentralen Nervensystem (= Gehirn und Rückenmark) und die dazugehörigen auf- und absteigenden Leitungsbahnen, die NICHT zur 'Pyramidenbahn' gehören.

 

Zur Erinnerung ...

Zur Pyramidenbahn gehören alle sog. absteigenden (= efferenten) Leitungsbahnen; sie entspringen jeweils in der Großhirnrinde und ziehen zu den motorischen Kernen der Hirnnerven oder zu den Vorderhornzellen des Rückenmarks. Auch sie ziehen durch die 'Corona radiata', 'Capsula interna' und die Hirnschenkel (Crus cerebri) und die Brücke (= Pons) zur Medulla oblongata.

 

In der Medulla oblongata liegt die sog. Pyramidenbahnkreuzung: 80 - 90 % aller Fasern kreuzen hier zur anderen Seite und bilden die Pyramidenseitenstrangbahn (= Tractus corticospinalis lateralis). Die Fasern, die ungekreuzt bleiben, bilden die Pyramidenvorderstrangbahn (= Tractus corticospinalis anterior); diese Fasern kreuzen erst im jeweiligen 'Segment' zur Gegenseite.

 

Beide Bahnen enden - über sog. Interneurone - jeweils an den sog. Alphamotoneuronen.

 

Interneurone integrieren hemmende und aktivierende Impulse des 'extrapyramidalen Systems' an den Alphamotoneuronen.

 

Alphamotoneurone sind 'motorische Nervenzellen' in den Vorderhörnern des Rückenmarks, die 'extrafusale' (= außerhalb der Muskelspindel liegende) Nevernfasern versorgen (= innervieren).

 

Alphafasern sind efferent (= absteigend).

 

Gammamotoneurone versorgen zusammen mit 'Agammafasern'(?) die absteigenden (= efferenten) 'intrafusalen' (= innerhalb der Muskelspindel liegende) Nervenfasern. Die Gammazellen liegen in den Vorderhörnern des Rückenmarks.

 

'Zuständig' für 'absteigende Informationen' sind die Neurotransmitter:

 

Dopamin, GABA, Acetylcholin und Serotonin.

Dopamin entsteht aus DOPA bzw. aus der Aminosäure Tyrosin bzw. Phenylalanin und ist wiederum die Vorstufe von Noradrenalin, Adrenalin und auch der Melanine der Substantia nigra (s. o.).

 

GABA entsteht aus Glutaminsäure.

 

Besonders reich an Glutaminsäure und Prolin sind die besonders in Getreidekörnern vorkommenden 'Prolamine'.

 

Exkurs ...

Getreideproteine haben einen hohen Gehalt an Prolin und Glutaminsäure; sie sind Bestandteile des Glutens (in Weizen, Roggen, Gerste und Mais; NICHT in Reis und Hafer). Prolin wird gebildet aus Glutaminsäure oder aus extra zugeführtem Ornithin; Ornithin entsteht (... im Harnstoffzyklus ...) aus Arginin ... (... Arginin ist ein Zwischenprodukt im Harnstoffzyklus und Ausgangsstoff der Biosynthese von Stickstoffmonoxid ...) ...

 

Den Harnstoffzyklus nennt man auch Ornithinzyklus oder Arginin-Harnstoff-Zyklus. Er ist wichtig für die Entgiftung von Ammoniak (Ammoniak ensteht beim Abbau von Aminosäuren).

 

Glutaminsäure ist Vorstufe für die Biosynthese von GABA, Ornithin, Prolin, Hydroxyprolin, Baustein der Folsäure und Neurotransmitter (... Glutamat ist ein erregender = 'exzitatorischer' Neurotransmitter und wichtig für die Vermittlung von Sinneswahrnehmungen, der Modulation der Motorik und für Gehirnfunktionen wie z. B. Lernen und Gedächtnis).

-> Siehe auch: Glossar - GABA

 

Acetylcholin ist ein physiologischer Neurotransmitter.

 

-> Siehe auch: Essen & Co. - Acetylcholin; Glossar - Gedächtnis

 

Serotonin entsteht aus der essentiellen Aminosäure Tryptophan.

 

Tryptophan muss mit der Nahrung zugeführt werden; es ist z. B. besonders reichlich enthalten in Hülsenfrüchten und Soja, in Käse, Nüssen und Quark.

 

-> Siehe auch: Dopamin & Co. - Aminosäuren; Neurotransmitter; Stickstoffmonoxid; Essen & Co.; Zum Nachdenken: Cholin; Cochlea und cochleäre Neurotransmitter

 

Kerngebiete und Bahnen des extrapyramidalen Systems

 

Kerngebiete des 'extrapyramidalen Systems' sind:

  • Streifenhügel (Corpus striatum) mit Putamen und Nucleus caudatus
  • Pallidum (Globus pallidus)
  • Claustrum
  • Amygdala (Corpus amygdaloideum)
  • Nucleus subthalamicus (-> bei einer Schädigung kommt es zum sog. 'Ballismus' = plötzlich einsetzende Schleuderbewegungen der Arme oder Beine)
  • Substantia nigra (= Kerne mit melaninhaltiger Substanz; s. o.)
  • Nucleus ruber im Tegmentum mesencephali (Mittelhirnhaube)
  • Formatio reticularis (= markhaltige Fasern und Ganglienzellen; sie verlaufen von der Medulla oblongata bis ins Zwischenhirn und vermitteln lebenswichtige reflektorische Erregungen, steuern vegetative Funktionen, koordinieren Reflexe zu Bewegungsabläufen und verarbeiten AUFSTEIGENDE Erregungen*)
  • Nucleus vestibularis lateralis (= Ursprung des 'Tractus vestibulospinalis')
  • Nucleus dentatus im Kleinhirn (= Cerebellum)
  • Nucleus olivaris

-> Siehe auch: Wunderwerk Gehirn; Leitungsbahnen; Nuclei

 

In diesen Kerngebieten 'entspringen' Bahnen, die - absteigend - im Vorderseitenstrang des Rückenmarks verlaufen und an den 'motorischen Vorderhornzellen' enden. Sie regulieren:

  • Muskeltonus
  • unwillkürliche und koordinierende Bewegungen
  • Körperhaltung
  • Ausdrucks- und Abwehrbewegungen
  • Gleichgewicht

Die absteigenden Bahnen sind u. a. mit dem Rückenmark und den Colliculi superiores und indirekt über den Thalamus (= Tor zum Bewußtsein) mit der Großhirnrinde verbunden.

 

Die Colliculi superiores (= die oberen zwei Hügel der 'Vierhügelplatte') gehören zur Sehbahn und sind besonders wichtig für die Verschaltung von optischen Reflexen. Schädigungen führen zu Ausfällen der reflektorischen Augenbewegungen.

 

In den Colliculi inferiores werden die Fasern der Hörbahn verschaltet. Auch sie bilden ein wichtiges 'akustisches Reflexzentrum.'

 

Zu den 'absteigenden Bahnen' gehören u. a.:

  • Tractus rubrospinalis
  • Tractus vestibulospinalis
  • Tractus reticulospinalis

Sie verlaufen im Vorderseitenstrang des Rückenmarks und enden jeweils direkt oder indirekt an den 'motorischen Vorderhornzellen'.

 

* Neurotransmitter für 'absteigende' (= efferente) Informationen:

Dopamin, GABA, Acetylcholin und Serotonin.

 

... und dazu noch einmal:

 

Die 'absteigenden' Bahnen sind u. a. mit dem Rückenmark und den 'Colliculi superiores' und indirekt über den Thalamus (= Tor zum Bewußtsein) mit der Großhirnrinde verbunden. ... (s. o.)

 

 

* Neurotransmitter für 'aufsteigende' (= afferente) Informationen:

 

Glutamat: Glutamat wirkt erregend (= exzitatorisch); s. o.

 

Siehe auch:

Spurenelemente - Kupfer

Thalamus

Leitungsbahnen

Wunderwerk Mensch - Sehbahn, Hörbahn, Reflexe

Wunderwerk Gehirn - Pallidum, Substantia nigra etc.

Fragen, Fragen, Fragen - Galaktose, Fruktose, Glutathion und GABA

Glossar - GABA

Zum Nachdenken - Cochlea und cochleäre Neurotransmitter

Gedankensplitter - Nervus-terminalis-Komplex

 

 

'Eure Lebensmittel sollen Heilmittel

und Eure Heilmittel Lebensmittel sein.'

Paracelsus (1493 - 1541)

 

 

Quelle und zum Weiterlesen:

Klinisches Wörterbuch 'Pschyrembel'

Begriffserklärungen z. T. aus 'DocCheckFlexikon'

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen