Spurenelemente

 

- Siehe auch Mengen- und Spurenelemente bei 'Essen & Co.' -

 

 

 

 

 

 

 

INHALT:

.

.

 

  • Chrom
  • Eisen
  • Fluor
  • Jod/Iod
  • ... Biochemie
  • ... Hormonsekretion
  • ... Regelkreis
  • ... Stoffwechselwirkungen
  • ... Thyreostatika
  • ... und zum Weiterlesen
  • Kobalt
  • Kupfer
  • Mangan
  • Molybdän
  • Selen
  • Zink
 

 

 

Spurenelemente kommen nur in sehr geringen Mengen im Körper vor, aber auch sie sind zum Teil 'essentiell' und müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Bei einem Mangel kommt es zu 'Mangelerscheinungen'.

 

Zu den essentiellen Spurenelementen gehören:

.

.

 

Wiichtig für:

Hauptsächliche Mangel-

erscheinungen:

Chrom

Zuckerstoffwechsel

 

Eisen

Bildung von:

Hämoglobin* (roter Blutfarbstoff)

Myoglobin* (Muskelfarbstoff)

Enzymen

Anämie

(mikrozytär)

Jod

Aufbau der Schilddrüsenhormone

Hypothyreose

Kretinismus

Kobalt

Bestandteil von Vitamin B12

Anämie

(makrozytär)

Kupfer

Bildung und Entwicklung der Erythrozyten

Anämie

(mikrozytär)

Wachstumsstörungen

Mangan

Cofaktor einiger Enzyme (Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel)

Steigerung der Wirkung des Thiamins

(Vitamin B1)

Sterilität

Knochenfehlbildungen

Molybdän

Bestandteil von Enzymen, z. B. der

Xanthinoxidase*

 

Selen

Glutathionperoxidase*

Funktionsstörungen (Leber, Muskeln, Herz)

Immunschwäche

Zink

Antioxidans

Wachstumsstörungen

Haarausfall

Verzögerte Wundheilung

Störung der Infektabwehr

 

 

 

* Hämoglobin = roter Blutfarbstoff der Erythrozyten: Sauerstoff- und Kohlendioxidtransport.

 

* Myoglobin = Muskelfarbstoff: Sauerstoffspeicher im Muskelgewebe.

 

* Xanthinoxidase = u. a. wichtig für die Superoxidbildung und den Abbau von Purinbasen.

Purinbasen sind Purinderivate, die in Nukleinsäuren (= DNA, RNA, Plasmiden) enthalten sind. Plasmide sind ‚extrachromosale DNA- oder RNA-Moleküle’.

 

* Glutathion wirkt als Coenzym, Cofaktor, Substrat und Antioxidans; Selen ist ein Cofaktor.

 

 

Weitere Spurenelemente:

.

.

Nicht lebensnotwendige Spurenelemente:

Spurenelemente mit toxischer Wirkung:

Aluminium

Brom

Gold

Silber

Antimon

Arsen

Blei

Cadmium

Quecksilber

Thallium

 

 

 

Quellen und zum Weiterlesen:

Klinisches Wörterbuch ‚Pschyrembel’, ‚Naturheilpraxis heute’ und ‚Handbuch der Orthomolekularen Medizin’

 

Siehe auch:

Fragen, Fragen, Fragen - Galaktose, Fruktose, Glutathion und GABA

Glossar - Antioxidative Enzyme, Antioxidanzien, Biotransformation, Redoxsystem

Etc.

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen