Glossar – Knorpel …

 

 

[Text aus:

Gedankensplitter – ‚Layer to layer‘ – Bulbus olfactorius und Verbindungen zur Paukensaite, zur Zunge]

 

 

ANHANG - Knorpel ...

 

Knorpel ist druckfestes Stützgewebe und besteht aus wasserreichen Chondrozyten und Interzellularsubstanz. Es gibt verschiedene Formen: Die Ohrtrompete z. B. besteht aus elastischem Knorpel.

 

Je nach Knorpelart besteht Knorpel aus kollagenen oder elastischen Fasern und aus Proteoglykanen.

.

.

Chondrozyten

In Höhlen der Interzellularsubstanz des Knorpels eingelagerte Knorpelzellen. Sie sind reich an:

 

- Granulärem endoplasmatischem Retikulum (ER)

- Glykogen (Kurzzeit-Speicherform der Glukose)

- Fetttropfen

 

Interzellularsubstanz

Knochenmatrix; extrazelluläre Matrix:

Struktur, die den Zwischenraum zwischen Zellen ausfüllt.

 

Bestandteile:

- Strukturproteine (v. a. Kollagen, Elastin, Laminin)

- Zelladhäsionsmoleküle

- Grundsubstanz (aus Polysacchariden und Proteoglykanen)

 

Proteoglykane

Sind sehr große Moleküle aus Kohlenhydraten.

Sie sind wichtigster Bestandteil der ‚extrazellulären Matrix’ (Adhäsion von Zellen).

 

Sie sind stark negativ geladen, binden dadurch sehr viel Wasser und wirken ‚raumfüllend’ - als Grundsubstanz in Knorpel, Sehnen und Gelenken.

 

Zu den Proteoglykanen zählen u. a.:

 

Chondroitinsulfate – Vorkommen:

Bindegewebe (z. B. Nabelschnur, Haut, Sehnen, Arterienwände)

Keratansulfat – Vorkommen:

Knorpel, Cornea (Hornhaut des Auges), Anulus fibrosus*, Nucleus pulposus*

[* Definitionen lt. Pschyrembel ...

Anulus fibrosus:

1. Faserknorpelring um den Nucleus pulposus der Bandscheibe.

2. Bindegewebiger Faserring um die Herzostien, an denen die Segelklappen des Herzens entspringen.

Nucleus pulposus:

Innerster, strukturloser Gallertkern einer Bandscheibe; er besteht aus Resten der ‚Chorda dorsalis’ (= sog. ‚Rückensaite’).

-> Siehe dazu: de.wikipedia.org/wiki/Chorda_dorsalis]

 

Hyaluronsäure – Vorkommen:

Synovialflüssigkeit (‚Gelenkschmiere’), Glaskörper des Auges, Nabelschnur, Haut, Knochen, extrazelluläre Matrix

Zur Erinnerung: Insulinmangel und Kortikoide [Cortisol, Cortison!] hemmen die Biosynthese!

Heparansulfat

Dermatansulfat – syn. Chondroitinsulfat; s. o.

 

[Sulfate = Salze der Schwefelsäure.

Sulfatide = Schwefelsäureester der Cerebroside; Vorkommen v. a. in der Substantia alba des Gehirns.]

 

 

 

Siehe dazu auch:

Blogbuch - [Propriozeption] Oberflächen- und Tiefensensibilität, Körperschema 

Glossar - Bindegewebe, Zellorganellen

Etc.

 

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen