Basalganglien

 

Zu den Basalganglien (Stammganglien) gehören:

.

.

Streifenhügel

(Corpus striatum, Striatum))

Kerngebiet im Großhirn; Teil des ‚extrapyramidalen Systems’.

Besteht aus:

Putamen (= Schalenkern des Nucleus lentiformis/Linsenkerns) und Nucleus caudatus (Schweifkern)*

 

* Der Kopfteil des Nucleus caudatus bildet die Seitenwand des Vorderhorns des Seitenventrikels (1. und 2. Hirnventrikel), der mittlere Abschnitt grenzt an den Thalamus.

 

-> Siehe auch: Leitungsbahnen

 

Vormauer

(Claustrum)

Graue Substanz (Substantia grisea) zwischen Putamen und Insel (Inselrinde)*.

 

* Die ‚Insel’ ist Teil der Großhirnrinde, der von den umgebenden Teilen des Frontal-, Temporal- und Parietallappens (Stirn-, Schläfen- und Scheitellappen) verdeckt wird.

 

Zur Erinnerung ...

Stirnlappen/Frontallappen:

Enthält Assoziationsareale und das Broca-Spachzentrum (motorisch)

Scheitellappen/Parietallappen:

Enthält das Lesezentrum und ist wichtig für die Wahrnehmung von Tast-, Druck- Schmerz- und Temperaturreizen.

Schläfenlappen/Temporallappen:

Enthält das Hörzentrum und das Wernicke-Zentrum für die Spracherkennung

Und der Vollständigkeit halber - Hinterhauptslappen/Occipitallappen:

Enthält das Sehzentrum und das visuelle Assoziationsgebiet.

 

-> Siehe auch: Glossar – Fossa cranii

 

Amygdala, Mandelkern

(Corpus amygdaloideum)

Kern des Großhirns; Teil des ‚limbischen Systems’.

Liegt an der Innenseite des Schläfenlappens, an der Spitze des Unterhorns des Seitenventrikels (= 1. und 2. Hirnventrikel).

 

-> Siehe auch: Amygdala; Limbisches System

 

Palllidum

(Globus pallidus)

Mittlerer Teil des ‚Linsenkerns’ (s. Striatum.); Teil des ‚extrapyramidalen Systems’.

 

Es gilt als Zentrum der ‚Trieb- und primitiven Reaktionsbewegungen’ und des ‚unmittelbaren motorischen Ausdrucks’. Kontrolliert wird es durch das Striatum (s. o.).

 

-> Siehe auch: Wunderwerk Gehirn – Pallidum; Leitungsbahnen

 

Nucleus subthalamicus

(Luys-Körper)

Kern im Zwischenhirn; Teil des ‚extrapyramidalen Systems’.

 

Bei einer Schädigung (durch Schlaganfall, Enzephalitis oder Kernikterus*) kommt es zum Ballismus:

Ein- oder beidseitige Hyperkinese* mit plötzlich einsetzenden, sehr kraftvollen Schleuderbewegungen der Arme oder Beine.

 

* Kernikterus (syn. Bilirubinenzephalopathie): Einlagerung von unkonjugiertem Bilirubin in Ganglienzellen des Stammhirns bei Neugeborenen.

 

-> Siehe auch: Glossar - Bilirubin

 

* Hyperkinese = pathologisch gesteigerte Motorik - v. a. der Skelettmuskeln - mit zum Teil unwillkürlich ablaufenden Bewegungen.

 

Zur Erinnerung ...

„... über D2-Rezeptoren, ausgehend von der Substantia nigra (pars compacta; SNc), und mit den Neurotransmittern GABA, Enkephalin und Glutamat wird eine GABAerge Hemmung des Globus pallidus (externus; GPe) bewirkt, und damit eine Hemmung des Nucleus subthalamicus durch GABA und Enkephalin. Der Nucleus subthalamicus wiederum hemmt mittels Glutamat die 'Hemmung' des Globus pallidus (internus; GNi) ...“

[-> Siehe auch: Dopamin & Co. – Dopaminsysteme]

 

-> Siehe auch: Hypothalamus und Thalamus; Leitungsbahnen – Extrapyramidale Bahnen

 

Nucleus ruber

Kern in der Mittelhirnhaube; Teil des ‚extrapyramidalen Systems’.

 

-> Siehe auch: Wunderwerk Gehirn – Hirnsinus, Kleinhirn, Kleinhirnwurm, Mittelhirn, Substantia nigra etc.

 

Substantia nigra

Kern zwischen Pedunculus cerebri (sog. Hirnstiel) und Tegmentum des Mittelhirns mit melaninhaltigen Nervenzellen; Teil des ‚extrapyramidalen Systems’.

 

Zur Erinnerung: Pedunculus cerebri ...

Die 'Pars dorsalis' entspricht dem Tegmentum mesencephali

(= Mittelhirnhaube).

Die 'Pars ventralis' enthält den 'Hirnschenkel' (= Crus cerebri) als ... Anbau für:

- Die 'langen Bahnen' zur Brücke und zum Kleinhirn.

- Die Pyramidenbahn.

- Die Verbindungen zu den motorischen Hirnnervenkernen.

 

-> Siehe auch: Wunderwerk Gehirn - Substantia nigra etc.; Nuclei – Hirnnervenkerne; Leitunbsbahnen; Essen & Co. – Phenylalanin (bzw. Tyrosin, DOPA, Dopamin, Melanine) etc.

 

Formatio reticularis

'Netz' aus weißer und grauer Substanz (Substantia alba und grisea); es reicht von der Medulla oblongata bis ins Zwischenhirn.

  • Vermittelt lebenswichtige reflektorische Erregungen.
  • Steuert vegetative Funktionen (Funktionen, die nicht unserem Willen und Bewusstsein unterliegen – z. B. die Steuerung des Schlaf-Wach-Rhythmus).
  • Koordiniert Reflexe zu Bewegungsabläufen.
  • Verarbeitet ‚zuführende’ (afferente) Erregungen als unspezifische Informationen für die Großhirnrinde.

-> Siehe auch: Wunderwerk Gehirn; Leitungsbahnen etc.

 

 

 

Siehe auch:

Hirnnerven

Nervensystem

Wunderwerk Mensch – Reflexe

Zum Nachdenken - Agnosie bzw. Simultanagnosie ; Projektionsbahnen

Gedankensplitter - Nervus-terminalis-Komplex (ANHANG: Basalganglien etc.)

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen