Kleinhirnwurm - 'Vermis cerebelli' - und Hirnstamm - 'Truncus cerebri'

 

 

Der 'Kleinhirnwurm' zählt zum sog. 'Palaeocerebellum', dem 'Urkleinhirn'.

 

Temple Grandin schreibt dazu:

 

"Untersuchungen an Ratten und Katzen haben gezeigt, dass der zentrale Teil des Kleinhirns, der Kleinhirnwurm, als Lautstärkeregler für die Sinne dient."

 

Dr. William Chambers hat in Versuchen festgestellt, dass Katzen, deren Kleinhirnwurm durch Elektroden stimuliert wird, übersensibel auf Geräusche und Berührungen wurden ...

 

Temple Grandin schreibt weiterhin, dass auch Funktionen des 'Hirnstamms'*  eine große Rolle spielen bei 'Menschen mit Autismus' ...

 

"Neurologische Fehlentwicklungen werden nicht durch psychische Faktoren verursacht, sondern haben ihren Ursprung in der Entwicklung des Fötus. Doch es ist möglich, dass die für Gefühle und Zuwendung zuständigen Schaltkreise im Gehirn verkümmern, wenn ein Baby keine Geborgenheit durch Berührung erfährt." (Temple Grandin)

 

* Zum Hirnstamm (= Truncus cerebri) gehören: 'Medulla oblongata, Brücke (= Pons) und das 'Mittelhirn'

(= Mesencephalon). Das Mittelhirn wird vom 'Aqueductus cerebri bzw. mesencephali' (= Sylvius-Leitung) durchzogen. Diese Leitung verbindet den 3. und 4. Hirnventrikel (= Hirnkammern).

 

Bei Schädigungen des Hirnstamms kommt es zu sog. 'Hirnstammsyndromen' wie z. B.: Augenmuskellähmungen, Ataxie, Tregeminusausfällen, Zuckungen der Gesichtsmuskulatur ...

 

Mögliche Ursachen: Durchblutungsstörungen, 'Schlaganfälle', Tumoren, traumatische Schädigungen.

 

Symptome bei einer Schädigung des 'Kleinhirnwurms'

 

Sprech- und Stimmstörungen (Dysarthrie)

-> Durch Schädigungen der neuromuskulären Strukturen, die an der 'Sprechmotorik' beteilgt sind*:

Sie zeigen sich durch Störungen der Stimm- und Lautbildung und der Atmung, durch eine vermehrte Sprechanstrengung und eine Veränderung der Lautstärke und der Sprechgeschwindigkeit.

 

*Schädigung zentraler Projektionsbahnen oder der Pyramidenbahn, Kleinhirnschädigungen oder Schädigung der Hirnnervenkerne der Hirnnerven IX - XII; auch Mischformen sind möglich.

 

Ataxie (lokomotorisch)

-> Siehe Kleinhirn; Kleinhirnzeichen

 

Hypotonus der Muskulatur

-> Herabgesetzter 'Ruhetonus' eines Muskels oder der gesamten Muskulatur.

 

Dysmetrie

-> Falsche Abmessung von Zielbewegungen - 'überschießend' oder verlangsamt; insgesamt zu kurz bemessene Bewegungen.

 

 

Quelle:

Temple Grandin - 'Ich bin die Anthropologin auf dem Mars - Mein Leben als Autistin'

Klinisches Wörterbuch 'Pschyrembel'

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen