Viscerosensible und visceromotorische Fasern ...

 

Viscerosensibel

 

'Viscerosensibel' heißt: 'Sensibel', also empfindungsfähig, für Körperempfindungen.

Hier speziell für Empfindungen aus den 'Eingeweiden' (= 'Verdauungstrakt').

 

Es sind i. d. R. unbewußte Empfindungen.

 

Man unterscheidet 'allgemein-viscerosensible' und 'speziell-viscerosensible' Fasern.

 

Allgemein-viscerosensible Fasern

 

Finden sich in den Hirnnerven: 

  • Nervus glossopharyngeus (IX. Hirnnerv)
  • Nervus vagus (X. Hirnnerv)

Allgemein-viscerosensible Fasern sind autonome, 'aufsteigende' Fasern des Parasympathikus.

Der Parasympathikus ist der Teil unseres 'vegetativen Nervensystems', der für 'Entspannen und Verdauen' zuständig ist ...

 

Der Neurotransmitter für 'aufsteigende' Informationen ist Glutamat.

Glutamat ist 'erregend' (= exzitatorisch).

 

Speziell-viscerosensibel

 

Sind Fasern in den Hirnnerven:

  • Nervus facialis (VII. Hirnnerv)
  • Nervus glossopharyngeus (IX. Hirnnverv)
  • Nervus vagus (X. Hirnnerv).

Speziell-viscerosensible Fasern vermitteln den Geschmackssinn.

 

Visceromotorisch

 

Visceromotorische Bewegungen sind Bewegungen der 'unwillkürlichen' Muskulatur; hier im engeren Sinne die Bewegungen der 'Eingeweide' (= 'glatte Muskulatur' des Darms und der dazugehörigen Gefäße).

 

Man unterscheidet auch hier 'allgemein-visceromotorische' und 'speziell-visceromotorische' Fasern.

 

Allgemein-visceromotorische Fasern

 

Sind Fasern des Parasympathikus, die die 'glatte Muskulatur' (= Muskulatur, die unabhängig von unserem Bewußtsein arbeitet) versorgen, und die auch für die 'sekretorische Versorgung' der Kopfdrüsen* und der Schleimhaut des Verdauungstrakts verantwortlich sind.

 

* Sog. 'Kopfdrüsen' sind z. B. die Tränendrüse, Nasen- und Gaumendrüsen, die Ohrspeicheldrüse, die Unterkiefer- und Unterzungendrüse.

 

Allgemein-visceromotorische Fasern finden sich in den Hirnnerven:

  • Nervus oculomotorius (III. Hirnnerv)
  • Nervus facialis (VII. Hirnnerv)
  • N. glossopharyngeus (IX. Hirnnerv)
  • Nervus vagus (X. Hirnnerv)

 

Speziell-visceromotorische Fasern

 

Ziehen zu Teilen der sog. 'quergestreiften Muskulatur' (= Skelettmuskeln), die aus den 'Kiemenbögen'* (= Viszeralbögen) hervorgegangen sind.

 

* Kiemenbögen sind während der Embryonalzeit bestehende Wände zwischen den Kiemenspalten; sie enthalten sog. 'embryonales' Bindegewebe, eine 'Knorpelspange', einen Nerv und eine Arterie.

-> Siehe z. B.: 'Wikipedia: Kiemenbogen'

 

Speziell-visceromotorische Fasern finden sich in den Hirnnerven:

  • Nervus trigeminus (V. Hirnnerv)
  • Nervus facialis (VII. Hirnnerv)
  • Nervus glossopharyngeus (IX. Hirnnerv)
  • Nervus vagus (X. Hirnnverv)
  • Nervus accessorius (XI. Hirnnerv)

Visceromotorische Fasern sind 'absteigende' Fasern.

 

Neurotransmitter für 'absteigende' Informationen sind Dopamin, GABA, Acetylcholin und Serotonin.

 

-> Siehe auch: 'Dopamin & Co.: Neurotransmitter'; 'Hirnnerven'; 'Zum Nachdenken: Cochlea und cochleäre Neurotransmitter; Projektionsbahnen'

 

Quellen und zum Weiterlesen:

Klinisches Wörterbuch 'Pschyrembel', 'Naturheilpraxis heute', Wikipedia und DocCheckFlexikon

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen