Weitere motorische Bahnen:

 

Die extrapyramidalen Bahnen (= 'subkortikale' Bahnen) für die unwillkürliche Bewegung

 

Hierzu zählen alle 'Leitungsbahnen', die nicht zur 'Pyramidenbahn' gehören. Die Fasern dieser Bahnen liegen also nicht innerhalb der 'Pyramidenbahn' - aber sie arbeiten mit ihr 'zusammen':

 

- Sie dämpfen oder fördern willkürliche Bewegungen.

- Sie leiten grobe willkürliche Bewegungen bzw. Bewegungsabläufe ein.

- Sie verteilen den Muskeltonus.

 

Sie verlaufen vom Großhirn und der 'Medulla oblongata' (= verlängertes Mark) zur Vorderhornzelle* des Rückenmarks.

 

* Teile der 'grauen Substanz' des Rückenmarks, die die 'Columna anterior' bilden. Aus diesen gehen die vorderen Wurzeln der Spinalnerven hervor. Hier beginnt das '2. motorische Neuron'.

 

Das Rückenmark hat zwei Aufgaben:

 

1. Es dient dem Zustandekommen von Reflexen - als sog. 'Reflexorgan'.

2. Es verbindet die 'Medulla oblongata' und das Gehirn mit dem 'peripheren Nervensystem'* - als sog. 'Leitungsorgan'.

 

* Peripheres Nervensystem = Hirnnerven, Rückenmarknerven und periphere Nervenknoten

 

Anatomische Kerngebiete des extrapyramidalen Systems sind die Basalganglien des Großhirns und der Hirnstammbereich. Diese Kerngebiete sind jeweils verbunden mit:

- Großhirnrinde

- Kleinhirn

- Visuellem System

- Gleichgewichtssinn

 

* Basalganglien - hierzu zählt man: Corpus striatum und Pallidum, Nucleus subthalamicus, Substantia nigra, Nucleus ruber, Nuclei tegmenti (-> in der Formatio reticularis), Nucleus vestibularis laterialis, Nucleus dentatus (-> im Cerebellum), Nucleus olivaris principalis (= Kern unter der 'Olive' der Medulla oblongata mit Verbindungen zum Rückenmark und Kleinhirn).

 

Die zu diesen Kerngebieten gehörigen 'absteigenden' (= efferenten) Bahnen sind u. a.:

  • Tractus rubrospinalis -> verläuft vom NUCLEUS RUBER im Seitenstrang des Rückenmarks zu den Vorderhornzellen
  • Tractus vestibulospinalis -> verläuft vom NUCLEUS VESTIBULARIS im Vorderstrang des Rückenmarks zu den Vorderwurzelzellen
  • Tractus reticulospinalis -> verläuft aus der FORMATIO RETICULARIS der Brücke (= Pons) und der Medulla oblongata im Vorderstrang des Rückenmarks zu den Vorderhornzellen

-> Siehe auch: Leitungsbahnen - Tractus

 

Diese Bahnen sind jeweils verbunden:

- Direkt mit dem Rückenmark und den Colliculi superiores*.

- Indirekt über den Thalamus mit der Großhirnrinde.

 

* Colliculus inferior, superior = Unterer bzw. oberer Hügel der 'Lamina tecti' (= 'Vierhügelplatte'), jeweils angeschlossen an die Hör- oder Sehbahn.

 

-> Siehe auch: Wunderwerk Mensch - Hörbahn, Sehbahn

 

'Extrapyramidale Symptome' bei einer Erkrankung des extrapyramidalen Systems können z. B. sein:

  • Steigerung der Motorik (= Hyperkinese) mit evtl. unwillkürlich ablaufenden Bewegungen
  • Zittern
  • herabgesetzte Muskelspannung

Oder:

  • Herabgesetzte Motorik (= Hypokinese = Mangel an 'Willkür- und Reaktionsbewegungen')
  • Verminderung der 'Spontanaktivität'
  • erhöhte Muskelspannung bis hin zu Steifheit, Starre (= Rigor)
  • unwillkürliche Bewegungen und motorische Fehlfunktionen (= Dyskinesien)

-> Siehe auch: Dopamin & Co. - Dopamin; Glossar - Chorea

Quellen und zum Weiterlesen:

Klinisches Wörterbuch 'Pschyrembel' und 'Naturheilpraxis heute'

 

Siehe auch:

Essen & Co. - Ergänzungen (Thalamus, Hypothalamus) etc.

Glossar

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen