'Augennerven'

 

 

II. Hirnnerv

Nervus opticus - 'Sehnerv'

 

 

Er übermittelt Sehempfindungen.

Er beginnt jeweils in der Netzhaut des Auges, kreuzt teilweise in der 'Sehnervenkreuzung' (= Chiasma opticum; s. o.).

Ein Teil der Fasern verläuft ab da weiter als 'Tractus opticus' bis zum 'Corpus geniculatum laterale', also dem sog. 'Kniehöcker' (= Teil des Metathalamus = Schaltstelle der zentralen Sehbahn - s. o.).

 

Nach der Umschaltung werden die Sehempfindungen weitergeleitet zur 'primären Sehrinde' im Großhirn:

In der Sehrinde des Sehzentrums werden optische Wahrnehmungen zu 'bewussten Empfindungen.' 

-> In der 'primären Sehrinde' endet die Sehbahn.

-> In der 'sekundären Sehrinde' werden optische Reize weiterverarbeitet.

-> Zur 'sekundären Sehrinde' gehört auch das Lesezentrum.

 

Prüfung des Nerves

 

- Prüfen der Sehkraft: Augen getrennt, mit und ohne Brille ( mit Buchstabentafel)

- Prüfen des Gesichtsfeldes

 

 

Nerven für die Augenbewegung und Pupillenmotorik

 

III. Hirnnerv

Nervus oculomotorius

 

 

- motorischer Nerv mit 'parasympathischen* Anteilen'

- versorgt den Lidhebermuskel, den oberen und zwei untere gerade Augenmuskeln und den inneren geraden Augenmuskel

 

* 'Parasympathikus' = der Teil unseres 'vegetativen Nervensystems', der für 'Ruhe und Entspannung' zuständig ist - im Ggs. zum 'Sympathikus' (-> 'Kampf und Flucht').

Sein sog. 'kranialer Teil' (= zum Kopf gehörender Teil) entspringt u. a. im III. Hirnnerv und verläuft zusammen mit ihm. Und er versorgt z. B. Herz, Lunge, Leber, Niere usw.

 

 

IV. Hirnnerv

Nervus trochlearis

 

 

- motorischer Nerv

- versorgt den oberen schrägen Augenmuskel

 

VI. Hirnnerv

Nervus abducens

 

 

- motorischer Nerv

- versorgt den äußeren geraden Augenmuskel

 

Untersuchung dieser Hirnnerven

 

Hierbei wird z. B. geprüft:

 

Ob Doppelbilder auftreten

(-> Nervus oculomotorius)

 

Ob eine kompensatorische Seitwärtsneigung des Kopfes auftritt, ob Doppelbilder auftreten  beim Treppabwärtsgehen

(-> Nervus trochlearis)

 

Der Blick nach außen zum Ohr

(-> Nervus abducens)

 

 

- Bei Schielen: Abdecktest* (-> Es kommt zur sog. 'Einstellbewegung').

- Bei verstecktem (latentem) Schielen: Aufdecktest* (-> Es kommt  zu einer 'Fusionsbewegung').

 

 

 

* Abdecktest

- Jeweils ein Auge abdecken; der 'Prüfling' soll weiterhin jeweils geradeaus schauen - z. B. auf die Nasenspitze desjenigen, der 'prüft'.

- Wenn das gesunde Auge abgedeckt wird, macht das schielende Auge eine 'Einstellbewegung'.

-> Es wird nun 'fixierendes' Auge.

 

* Aufdecktest

 

- Jeweils ein Auge abdecken.

- Beobachten, wie das Auge reagiert beim Aufdecken.

-> Hier kommt es nach dem Aufdecken zur Einstellbewegung - der sog. 'Fusionsbewegung'.

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen