Blogbuch-Gedanken …

 

 

Ironie, Mimik

 

 

Warum mir diese beiden Punkte wichtig sind:

Weil das Leben bzw. das menschliche Miteinander sehr beeinträchtigt – manchmal nahezu „verunmöglicht“ wird -, wenn Mit-Menschen ein vom eigenen ‚Selbst-Bild‘ abweichendes ‚Bild‘ haben, und ich erst jetzt so langsam verstehe (zumindest zu verstehen glaube …), wie diese „abweichenden Bilder“ vielleicht auch und gerade auch im Zusammenhang mit Autismus zustande kommen können.

Und weil sich auch hier mit der „Nonverbalen Lernstörung (NLS)“ der Kreis schließt.

 

 

Ironie

 

 

Auch spät erst wurde mir klar, dass meine ironischen - manchmal auch sarkastischen - oder auch witzig gemeinten Bemerkungen vielleicht oft nicht als solche verstanden wurden, sondern als ‚ernst gemeint‘. Hilfe!

 

 

„Du bist doch nie ironisch!“ – Doch, oft. Und ich war auch immer der Meinung, dass das doch jeweils leicht zu erkennen und zu verstehen sei …

 

 

Aber auch ich verstehe ja oft auch nicht immer, ob etwas „nur“ ironisch oder witzig oder ernst gemeint ist (oder gar boshaft etc. …).

 

 

Hierzu bitte auch lesen bei Wikipedia:  

Misslingen der Ironie im Verstehensmodell  

https://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

 

 

Mimik

 

 

Inzwischen frage ich mich auch immer mehr, ob ich selbst meine Mimik vielleicht tatsächlich ganz anders wahrnehme / „spüre“, als es mein jeweiliges Gegenüber tut? Kann das sein?

 

 

Kann ich denn vor allem nur lächeln/grinsen (bzw. kann nur dies bei mir „mimisch“ wahrgenommen werden), und weinen – und alles Gefühlsmäßige dazwischen ist vielleicht von außen nicht oder kaum wahrnehmbar? [… Abgesehen davon, dass ich meinen seelischen Schmerz oder Kummer nicht jedem zeige, und auch abgesehen davon, dass ich in Gedanken (und somit auch eventuell mit meiner Mimik) oft auch ganz woanders bin als in der jeweiligen Situation …] 

 

 

Es würde vieles erklären.  

 

 

Da Nicht-Autisten (wie ich inzwischen gelernt habe …) mehr auf Körpersprache und Mimik achten und nicht so sehr auf Worte, und sie (wie ich inzwischen auch gelernt habe …) sowieso auch davon ausgehen, dass Körpersprache „ehrlich“ ist und nicht das, was gesprochen wird*, könnte diese ‚Theorie‘ jedenfalls so manches erklären - und vor allem auch erklären, warum ich mich oft nicht verstanden/falsch verstanden fühle - und jeweils auch nicht verstehe, wie es immer wieder zu solchen „Inkongruenzen“ kommen kann. Und mir dann jeweils meist oft nur der „Rückzug“** bleibt, wenn ich mit bestehenden „Inkongruenzen“ und ihren Auswirkungen auf Dauer nicht leben kann, weil oft die Worte fehlen - und sowieso auch die ‚Fähigkeit‘, sich „darzustellen“, ins rechte Licht zu rücken, sich zu wehren …  

 

 

* Irgendwann in meinem Leben habe ich mich bewusst dafür entschieden, dass ich mich an dem orientiere, was jemand sagt, da alles andere (Körpersprache, Mimik) für mich nicht verlässlich ‚deutbar‘ ist. Und auch meine Worte sind ehrlich gemeint – nichts liegt mir ferner, als jemanden mit dem, was ich sage/schreibe zu täuschen, zu manipulieren oder herabzuwürdigen etc.

 

 

** Diesen Vorgang aber bitte nicht als ‚mangelnde Kritikfähigkeit‘ fehldeuten!

 

 

Siehe dazu auch:

Diskussionsseite – Zuschreibungen

Zum Nachdenken – Tantrums, Theory of Mind

Was uns hilft, Was uns nicht hilft

 

 

Anatomisches und (mögliche) ZUSAMMENHÄNGE …

 

 

Die Muskeln der „oberflächlichen Muskelschicht“ werden versorgt durch den NERVUS FACIALIS (VII. Hirnnerv.). AUSNAHMEN:

  • Der Kaumuskel (Musculus masseter) gehört zur tiefen Muskelschicht* und wird versorgt durch den Nervus massetericus bw. den Nervus mandibularis (3. Ast des Nervus trigeminus [V. Hirnnerv]).

  • Der Oberlidheber (Musculus levator palpebrae superioris) wird versorgt durch den Nervus oculomotorius (III. Hirnnerv); er ist beteiligt bei „erstaunten Reaktionen“**.

  • Der Müller-Muskel*** (Musculus superior tarsal muscle) gehört zur sog. „glatten Muskulatur“ (diese arbeitet unabhängig von unserem Willen und Bewusstsein) und wird versorgt durch den Sympathikus (Gegenspieler ist der Parasympathikus).  

 

* Zur tiefen Muskelschicht, jeweils versorgt (‚innerviert‘) durch den Nervus facialis, gehören auch: Kinnmuskel, Ringmuskel des Mundes, Wangenmuskel, Mundwinkelheber und

- Musculus nasalis -> verengt oder erweitert die Nasenlöcher, zieht die Weichteilnase herab

-  Musculus procerus -> zieht die Stirnhaut herab, bildet Querfurchen an der Nasenwurzel

- Musculus corrugator supercilii -> bildet senkrechte Falten zwischen den Augenbrauen

 

 

** [[ … vielleicht ist gerade auch diese ‚Reaktion des Erstaunens‘ bei mir nicht wahrnehmbar …? Und es entsteht der Eindruck, als könne mich nichts ‚beeindrucken‘ …? ]]

 

 

*** [[ … meine Augen sind klein (also die Lidspalte) …

Müller-Muskel – bitte lesen bei Wikipedia:

·        „Der Musculus tarsalis rafft das Ober- und Unterlid vertikal zusammen und führt so zu einer Erweiterung der Lidspalte.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Musculus_tarsalis ]]

 

 

Die motorischen Fasern des Nervus facialis versorgen die mimische Muskulatur des Gesichts und u. a. den Musculus stapedius für die „Feineinstellung der Gehörknöchelchenkette“ (Hammer, Amboss, Steigbügel).

 

Interessantes dazu aus Wikpedia:

.

.

NERVUS FACIALIS

 

NERVUS TRIGEMINUS

 

Steigbügel

 

Hammer und Amboss

 

   

„Der Musculus stapedius setzt am Steigbügel an und verkantet die Steigbügelplatte im ovalen Fenster.“ [Wikipedia – Stapediusreflex]

 

 

„Der Musculus tensor tympani setzt am Hammer an und spannt das Trommelfell.“ [Wikipedia – Stapediusreflex]

 

„Am Stapediusreflex ist beim Menschen nur der Musculus stapedius* beteiligt, er kontrahiert sich als Folge des Reflexes, der durch lauten Schall ausgelöst wird.“

[Wikipedia - Stapediusreflex]

 

 

„Der Musculus tensor tympani** zieht den Malleus [Hammer] nach medial und spannt dadurch das Trommelfell. Durch diese Spannung wird zwar wie beim Stapediusreflex die Reflexion des Schalls am Trommelfell verstärkt und weniger Schallenergie an die Gehörknöchelchenkette weitergegeben, eine Kontraktion des Muskels wird jedoch nicht durch hohe Schalldrücke ausgelöst. Eine Kontraktion des Muskels lässt sich jedoch durch Blasen gegen das Auge im Sinne einer Schreckreaktion auslösen.“

[Wikipedia – Musculus tensor tympani]

 

 

„Die Verknöcherung [des Steigbügels] beginnt beim menschlichen Fötus gegen Ende des 4. Monats, etwa Ende des 8. Monats sind Steigbügelkopf und Fußplatte verknöchert.“ [Wikipedia – Gehörknöchelchen]

 

 

„Der Hammer beginnt beim menschlichen Fötus im 4. Monat aus einem einzelnen Ossifikationszentrum* heraus zu verknöchern, im 7. Monat ist die Verknöcherung dann nahezu vollständig abgeschlossen.

 

Die Verknöcherung erfolgt beim Amboss analog zum Hammer, der Processus lenticularis** wird beim Menschen erst am Ende des 5. Monats gebildet.“ [Wikipedia – Gehörknöchelchen]

 

 

Der Vollständigkeit halber …

* Ossifikation (auch: Osteogenese) ist die Bildung von Knochengewebe. Es gibt verschiedene Formen; beim Fetus bzw. der Fetogenese werden drei Formen unterschieden:

- Desmale Ossifikation = direkte Umwandlung von Bindegewebe in Knochen beim Fetus

- Perichondrale Ossifikation = zweite Ossifikationsform der Fetogenese mit Bildung von Knochengewebe um die Knorpelbälckchen der künftigen Röhrenknochen herum

- Enchondrale Ossifikation = Ossifikation der Fetogenese bis zum Abschluss des Längenwachstums [Pschyrembel]

 

** Der Processus lenticularis incudis ist das linsenförmige Ende des langen Ambossschenkels und gelenkig mit dem Steigbügel verbunden. [Pschyrembel]

 

 

 

Quellen und zum Weiterlesen:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Geh%C3%B6rkn%C3%B6chelchen

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Stapediusreflex

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Musculus_tensor_tympani

 

https://en.wikipedia.org/wiki/Tensor_tympani_muscle

  • “Its role is to dampen loud sounds, such as those produced from chewing, shouting, or thunder. Because its reaction time is not fast enough, the muscle cannot protect against hearing damage caused by sudden loud explosions or gunshots. …

  • In many people with hyperacusis, an increased activity develops in the tensor tympani muscle in the middle ear as part of the startle response to some sounds. …”

 

[Übersetzt in etwa:

  • Aufgabe des Musculus tensor tympani ist, laute Geräusche, die z. B. beim Kauen, Schreien oder bei Donner entstehen, abzudämpfen. Allerdings ist seine Reaktionszeit nicht schnell genug, so dass dieser Muskel nicht vor einer Hörschädigung schützen kann bei plötzlich auftretenden lauten Explosionen oder Gewehrschüssen.

  • Bei vielen Menschen mit einer Hyperakusis [= krankhafte Überempfindlichkeit gegenüber Schall] entwickelt sich eine erhöhte Aktivität im Musculus tensor tympani im Mittelohr als Teil der Schreckreaktion auf manche Geräusche ...]

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperakusis

https://en.wikipedia.org/wiki/Hyperacusis

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Schreck - Schreckreaktion

https://en.wikipedia.org/wiki/Startle_response

 

 

* [[ … was ich – bei mir - wahrnehme ist, dass ich insgesamt sehr geräuschempfindlich bin, wobei (wie es sich für mich ‚anfühlt‘) vor allem mein linkes Ohr extrem geräuschempfindlich ist, und es auch Geräusche gibt, die kaum zu ertragen sind (z. B. Flugzeugdüsen, 'auslaufende'). Mein linkes Ohr ist mittlerweile auch ein ‚Tinnitus-Ohr‘ geworden, ausgelöst durch ein eigentlich ‚kleines‘ Schall-Trauma.

 

** … schon als Kind hatte ich große Angst vor Blitz und Donner, und es gibt Geräusche, bei denen ich mir die Ohren zuhalten muss - und manchmal auch schreien muss, vor allem dann, wenn ein Geräusch plötzlich und unerwartet auftritt und zu laut ist oder auch zu lange andauert … ]]

 

 

Wichtig zu wissen ist auch:

  • Der obere Fazialiskern enthält die Fasern für die obere Gesichtsmuskulatur; er wird von der motorischen Rinde beider Hirnhemisphären versorgt (‚innerviert‘).

  • Der untere Fazialiskern wird nur von der gegenüberliegenden (kontralateralen) Rinde innerviert.

 

Bitte lesen:

Zum Nachdenken – Mimik, FACS, Fasciculus retroflexus

Blogbuchgedanken – Frühgeborene

 

 

Bei Wikipedia:

http://en.wikipedia.org/wiki/Facial_Action_Coding_System (FACS)

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Nucleus_motorius_nervi_facialis

https://en.wikipedia.org/wiki/Facial_motor_nucleus

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Nichtsprachliche_Lernst%C3%B6rung

(Nichtsprachliche Lernstörung)

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Nonverbale_Kommunikation

 

Etc.

 

 

Und bitte auch lesen:

Die Nonverbale Lernstörung (NLS)

Noch ein Nachtrag

Hirnnerven

Wahrnehmung, Lernprobleme  

Sehen und Lernen, Hören und Lernen

Zum Nachdenken – Kontrastwahrnehmung

Etc.

 

 

Und:

Dr. Damian Milton - “The double empathy problem”

http://network.autism.org.uk/knowledge/insight-opinion/double-empathy-problem

 

 

Danke fürs 'Zuhören'.

 

 

14.08.2018; kleine Ergänzungen am 15. und 17.08.2018

 

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen