Zur Sendung:

Menschen hautnah, 08.10.2009, WDR

'Der seltsame Sohn - Im Haus der Autisten'

 

Gynäkomastie ...

 

Mit 'Gynäkomastie' bezeichnet man ein Wachstum der 'männlichen' Brustdrüse, also die ein- oder beidseitige Vergrößerung der Brust beim Mann.

 

Eine mögliche Ursache kann eine erhöhte Fetteinlagerung bei Übergewicht sein.

 

Aber im eigentlichen Sinne man damit eine 'hormonabhängige' Vergrößerung.

 

Mögliche Ursachen

 

Gesteigerte Östrogensekretion, z. B. in der Pubertät (Östrogene = weibliche Sexualhormone).

 

Verminderte Androgensekretion (Androgene = männliche Sexualhormone, v. a. Testosteron);

z. B. bei:

  • Klinefelter-Syndrom: Hier kommt es u. a. in der Kindheit zu einer evtl. verzögerten motorischen Entwicklung und zu einer verzögerten Sprachentwicklung.
  • Basedow-Krankheit: Entzündung der Schilddrüse (= Thyroiditis).
  • Hypothyreose: Unterfunktion der Schilddrüse und unzureichende Versorgung der Körperzellen mit Schilddrüsenhormonen.
  • Leberzirrhose: Chronische Lebererkrankung (= sog. 'Schrumpfleber').

Gesteigerter Prolaktinsekretion aus dem Hypophysenvorderlappen (HVL):

  • Prolaktin fördert über die 'Adenylatcylcase' der 'Zielzellen' das Wachstum, z. B. das Wachstum der Brustdrüse, und den Stoffwechsel.

-> Siehe auch: Hypothalamus und Hypophyse

 

Prolaktin ist ein sog. 'Dopaminantagonist'.

 

Die 'Adenylatcyclase' ist ein Enzym, das wichtig ist für die Weiterleitung von Geruchsreizen und die Wirkung von Hormonen und Neurotransmittern.

 

-> Siehe auch: Dopamin & Co.: Dopaminsysteme; Stickstoffmonoxid

 

Stickstoffmonoxid ist wichtig für die sog. 'Muskelrelaxation' (= Muskelentspannung).

Es steigert die 'cGMP-Synthese'* und ist an vielen Neurotransmitterprozessen beteiligt.

 

* cGMP = ein sog. 'second messenger'

 

-> Siehe auch: Hormone & Co.

 

Ein wichtiger Ausgangsstoff für die Biosynthese von Stickstoffmonoxid ist die - im Säuglingsalter

essentielle - Aminosäure Arginin.

 

-> Siehe auch: Dopamin & Co. - Aminosäuren

 

Acetylcholin, ein wichtiger Neurotransmitter (im Sympathikus, Parasympathikus und an der 'motorischen Endplatte'), hemmt die 'Adenylatcyclase'; wie auch die sog. 'D2-Gruppe' der Dopaminrezeptoren.

 

-> Siehe auch: Zum Nachdenken - Cholin

 

Vorkommen der Dopaminrezeptoren

Sog. 'D2-Gruppe'

 

D2

- Corpus striatum

- Hypophysenvorderlappen (HVL)

- Area postrema (am Boden der Rautengrube; 4. Hirnventrikel)

 

D3

- Kleinhirn

 

D4

- Hippocampus

- Frontallappen im Großhirn

- Amygdala

 

-> Siehe auch: Dopamin & Co. - Dopaminsysteme; Wunderwerk Gehirn - Substantia nigra;

Zum Nachdenken - Hypothyreose; Projektionsbahnen etc.

 

 

Quelle und zum Weiterlesen:

Klinisches Wörterbuch 'Pschyrembel'

 

Und siehe auch:

Essen & Co. - Phenylalanin

 

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen