Zum Nachdenken …

 

Ein Neuron bildet bis zu 10.000 Synapsen mit anderen Neuronen …

 

Der Neurotransmitter ist im Ganglion (= Nervenknoten) im sympathischen UND im parasympathischen Anteil jeweils Acetylcholin.

 

Der Neurotransmitter am jeweiligen Zielorgan ist beim Sympathikus Noradrenalin, beim Parasympathikus Acetylcholin.

 

 

Acetylcholin und Dopamin ...

 

Acetylcholin

 

Ist sog. ‚Essigsäureester des Cholins’; Cholin kann im Körper synthetisiert werden, aber nur, wenn die Aminosäure METHIONIN ausreichend zugeführt wird.

 

-> Siehe auch Essen & Co.: Aminosäuren und Zum Nachdenken: Cholin

 

Acetylcholin wirkt als ‚physiologischer’ Neurotransmitter:

 

- An ALLEN ‚absteigenden’ Synapsen des Parasympathikus.

- An allen PRÄ-ganglionären ‚absteigenden’ Synapsen des Sympathikus.

- An allen POST-ganglionären ‚absteigenden’ Synapsen des Sympathikus (Schweißdrüsen).

- An den ‚motorischen Endplatten’ der Muskulatur.

 

Acetylcholin bindet an ‚nicotin- oder muscarinerge Rezeptoren’ der POSTsynaptischen Membran, und es öffnet ‚nicotinerge’ Na+-Kanäle.

 

*‚Absteigend’ = efferent = wegführend, herausführend; vom ZNS an die ‚Peripherie’ (z. B. zu einem Muskel).

 

‚Second messenger’ von Acetylcholin ist ‚cGMP’.

 

-> Siehe auch 'Dopamin & Co.: Stickstoffmonoxid' und 'Zum Nachdenken: Cholin'

 

Dopamin

 

Dopamin ist die VORSTUFE von Noradrenalin, Adrenalin und Melaninen; es ‚entsteht’ aus der semi-essentiellen Aminosäure Tyrosin*; Tyrosin entsteht aus Phenylalanin.

 

* Tyrosin - bzw. Phenylalanin - ist die Vorstufe von DOPA, Dopamin, Adrenalin, Thyroxin (= Hormon der Schilddrüse) und der Melanine.

 

-> Siehe auch 'Dopamin & Co.: Aminosäuren'; 'Essen & Co.: Aminosäuren' und 'Wunderwerk Gehirn: Substantia nigra' (= melaninhaltige Nervenzellen)

 

‚Second messenger’ von Dopamin ist ‚cAMP’. Dieser Messenger ist ein wichtiger zweiter Botenstoff der Hormonübertragung, v. a. bei der Signalübertragung von ‚wasserlöslichen’ (= hydrophilen) Hormonen*.

 

* Wasserlösliche Hormone binden jeweils AN die Zellmembran und wirken über 'second messenger';

Dopamin, Adrenalin und Serotonin sind wasserlöslich.

Fettlösliche Hormone wirken INNERHALB der Zelle; z. B. Steroidhormone, Schilddrüsenhormone.

 

-> Siehe auch 'Dopamin & Co.: Stickstoffmonoxid' und 'Hormone & Co.'

 

Als Neurotransmitter hat Dopamin folgende Funktionen:

  • Es steuert die ‚extrapyramidale Motorik’ (= unwillkürliche Bewegung).
  • Es ist wichtig für die Projektionen (= 'Weiterleitungen') im ‚Limbischen System’.
  • Es hemmt die Freisetzung von Prolaktin in der Hypophyse.
  • Es reguliert die Durchblutung der Bauch- bzw. Unterleibsorgane (= Abdominalorgane), v. a. der Niere (als Botenstoff von POSTganglionären Neuronen des Sympathikus).

 

Dopaminrezeptoren

 

PRÄynaptische Dopaminrezeptoren

  • Steuern durch Rückkoppelung die Dopaminfreisetzung an der Synapse.

POSTsynaptische Dopaminrezeptoren

 

Im ZNS (Gehirn und Rückenmark):

  • Die Rezeptoren D1 und D5 bewirken eine Stimulation der Adenylatcyclase.
  • Die Rezeptoren D2, D3 und D4 hemmen die Adenylatcyclase*.

In der Peripherie:

  • Die peripheren Dopaminrezeptoren bewirken eine Erweiterung der Blutgefäße (Magen, Darm, Leber, Nieren).

* Die Adenylatcyclase ist ein Enzym und wichtig für die Weiterleitung von Geruchsreizen und die Wirkung von Hormonen und Neurotransmittern.

 

Neuroleptika

 

Ihr 'primärer' Wirkungsmechanismus ist eine Blockade POSTsynaptischer Dopaminrezeptoren.

 

 

Zum Nachdenken: Dopaminhypothese ...

 

... Zu viel Dopamin ...?

 

Als 'Gegenmaßnahme' bei einem Schock schüttet der Körper vermehrt Adrenalin und Noradrenalin

aus - Dopamin ist die 'Vorstufe' von Noradrenalin und Adrenalin ...

Und Dopamin ist auch ein 'Insulin-Antagonist', d. h., Dopamin wirkt einer 'Unterzuckerung' (= Hypoglykämie) entgegen ...

 

-> Siehe auch 'Zum Nachdenken: Hypoglykämie; Schockformen'

 

 

Quellen und zum Weiterlesen:

Klinisches Wörterbuch ‚Pschyrembel’ und 'Naturheilpraxis heute'

 

Siehe auch:

Angst und Angst-Symptome, Depressionen

Hypothalamus, Hypophyse, Nebenniere

Leitungsbahnen

Limbisches System

Zum Nachdenken: Cholin, Hypogonadismus, Hypothyreose, Projektionsbahnen

 

Zum Seitenanfang
Monika Hildenbrand, Raitweg 9, 72770 Reutlingen
Webseitenerstellung und Hosting by VKNet, Reutlingen